7 gute Gründe für Printmailings im E-Commerce

Wie wir schon in unserem Artikel über das OMR 2019 berichtet haben, ist das Printmailing ein unentbehrliches Tool im modernen Cross Channel Dialogmarketing. Eine gute Marketing Automation ist in der Lage, Kunden in unterschiedlichen Situationen per Print Mailing personalisiert anzusprechen. Wir nennen Ihnen hier sieben gute Gründe für den Einsatz von analogen Mailings in Kombination mit E-Commerce.

1. Sampling: Das Produkt kommt zum Kunden

Shoppen im Internet ist bequem, keine Frage. Mit wenigen Klicks ist ein Produkt bestellt. In virtuellen Angeboten zu stöbern hat auch einige Nachteile: Man kann ein Produkt weder anprobieren, es anfassen, riechen oder gar kosten. Ein wirksames Mittel gegen überbordendes Online-Shopping ist Sampling, das Versenden von Produktproben. Selfmailer bietet dafür einige Mailings an, in die Proben beigelegt oder aufgespendet werden können, wie zum Beispiel den Selfmailer Surprise mit abtrennbaren Seitenrändern, den Kreuzmailer oder das Fenstermailing. Auch in einen klassischen Brief können Produktproben beigelegt werden. Ein kuvertierter Brief, die Urform aller Mailings, wird übrigens nach wie vor sehr gut von Kunden angenommen. Ein Brief mit einem geschickt formulierten Text wirkt sehr persönlich und erweckt den Anschein, dass das Schreiben ganz bewusst an einen Empfänger gerichtet ist. Ein besonders starkes Tool ist natürlich die Mailing-Box, die wir innen an den Gegenstand, den Sie verschicken möchten, anpassen, sodass er heil beim Kunden ankommt.

2. Warenkorb-Abbrecher: Lassen Sie potentielle Kunden nicht einfach ziehen!

Wir alle kennen das: Wir stöbern im Internet, finden ein interessantes Produkt und legen es in den virtuellen Warenkorb. Häufig schließen wir die Bestellung nicht ab, weil uns jemand ablenkt oder eine andere Tätigkeit gerade wichtiger ist. Oder es gibt andere Gründe, das Produkt nicht zu kaufen: Der Artikel ist zu teuer, wir zweifeln an der Richtigkeit der Kaufentscheidung oder das Produkt ist nicht in der gewünschten Größe oder Farbe vorrätig. Dies alles bedeutet für Online-Anbieter nicht, den Kunden ohne Einkauf ziehen lassen zu müssen! Eine Postkarte – egal in welcher Form und Größe – erinnert den potentiellen Käufer an seine ursprüngliche Kaufabsicht. Möglich ist auch, ihn per Post zu informieren, ab wann das Produkt in der gewünschten Aufmachung wieder verfügbar oder ab wann es zu einem reduzierten Preis erhältlich sein wird. Das ist das Schöne an Printmailings: Im Gegensatz zur Online-Kommunikation halten sie den Dialog aufrecht und sorgen in Haushalten einige Wochen für Aufmerksamkeit!

3. Mit Printmailings Online-Kunden reaktivieren

Die Konkurrenz im Internet ist riesig. Da kann es schon passieren, dass manche Kunden nur einmal bei einem bestimmten Anbieter online bestellen und beim nächsten Einkauf einen anderen Shop bevorzugen. Studien wie die des Collaborative Marketing Clubs beweisen: Printmailings reaktivieren Einmal-Bestandskunden äußerst effizient. In dieser Zielgruppe lag die Conversion Rate im Jahr 2018 durchschnittlich bei 3,9 Prozent! Besonders gut lassen sich übrigens Kunden für Lebensmittel zum erneuten Kauf animieren, gefolgt von Artikeln aus den Bereichen Beauty und Mode & Accessoires. Achtung auf den Faktor Zeit: Der Ersteinkauf sollte nicht länger als 12 Monate zurückliegen.

Blatt mit Diagrammen auf einem Schreibtisch

4. Online-Kunden mit attraktiven Printmailings willkommen heißen
Man kann es nicht oft genug wiederholen: Printmailings halten die Kommunikation aufrecht – unabhängig davon, wie weit die Beziehung zum Kunden schon gediehen ist. Steht der Kontakt erst am Anfang, wird ein Willkommens-Schreiben einen passionierten Online-Käufer überraschen. Online-Shopper sind es gewohnt, nach dem Kauf E-Mails und Newsletter zu erhalten. Aber einen Brief, eine Karte oder einen Selfmailer? Damit rechnet wahrscheinlich kaum jemand! Es ist unbestritten, dass ein persönlich adressiertes Mailing Sympathien weckt. So kann ein personalisierter Willkommens-Gruß, der den Kunden mittels QR-Code wieder auf die Webseite des Anbieters führt, nach einem Erstkauf besonders wirksam sein. Probieren Sie es aus, vielleicht mit dem ungewöhnlichen Rund-Mailing von selfmailer.com! Die positive Resonanz wird Ihnen recht geben.
5. Mit Printmailings „Danke“ sagen, Servicenachrichten versenden und mehr
Sich beim Kunden für den ersten Einkauf bedanken, an den Servicetermin für das Auto oder an die Überprüfung der Gastherme erinnern – es gibt etliche Möglichkeiten, den Kontakt zu Kunden aufrechtzuerhalten. Moderne „Loyalty Kampagnen“, wie Treueprogramme im Marketing heißen, gehen heute schon weit über das bloße Erinnern an einen Termin hinaus. Gamification, die Kundenbindung über Online-Spiele, beschert Anbietern wertvolle Daten, die zahlreiche Anlässe bieten, den Kunden immer wieder schriftlich zu kontaktieren. Beliebt ist das Sammeln von Treuepunkten, die man schon bei der Online-Anmeldung und natürlich auch bei allen Käufen sammelt. Eine analoge Postkarte gibt dem Kunden zwischendurch den Punktestand bekannt, lädt zu einem Gratis-Kaffee im Geschäft ein oder belohnt ihn mit einem Gutschein für ein Treue-Geschenk.
6. Ihr Kunde hat Geburtstag? Gratulieren Sie mit einer individuellen Karte!
Zugegeben: Die Idee, Kunden per Post zum Geburtstag zu gratulieren, ist nicht neu. Innovativ sind jedoch die Mailings, die Sie nützen können, um bei Kunden positiv in Erinnerung zu bleiben. Bei selfmailer.com bekommen Sie Postkarten mit Aufkleber, die Postkarte Kreativ oder die Türchen-Postkarte, die unter der Perforation einen QR-Code bereithält, der zu einem Geburtstags-Angebot im Internet führt. Ein sehr bewährtes Mailing ist auch die Postkarte mit Coupons, die über Monate hinweg Markenkontakte und Gelegenheiten zu Einlösungen erzeugt.
7. Zu Weihnachten den Umsatz steigern und das Schenken erleichtern
Der Weihnachtsmann sollte möglichst vielen Menschen Geschenke bringen. Nicht nur den eigenen Kunden, sondern auch Freunden von Kunden. Wie das geht? Eine Schnittstelle im Online-Shop leitet Namen und Adresse der Person, die beschenkt werden soll, an uns weiter. Mit diesen Daten sowie dem Gutscheincode und den Gutscheinbetrag drucken wir eine Karte oder einen Selfmailer, den wir per Post an den Beschenkten senden. So spielend leicht steigern Sie Ihren Umsatz! Gleichzeit erleichtern Sie allen, die sich jedes Jahr zu Weihnachten den Kopf zerbrechen oder einfach zu spät dran sind, die Suche nach einem passenden Geschenk.
Gutschein
Gutschein

Sie sehen: Es gibt zahlreiche Anlässe, Kunden mit einem gelungenen Printmailing zu kontaktieren und an sich zu binden. Printmailings kennen tatsächlich auch keine Altersgrenze, was die Beliebtheit betrifft. Auch junge Käufer lieben Print, solange die Inhalte individualisiert, personalisiert und exakt auf die Bedürfnisse der Käuferschaft zugeschnitten sind. Mit diesen Anforderungen sind Sie bei mkm Media genau an der richtigen Adresse! Als Spezialisten für individuelle und personalisierte Mailings beraten wir Sie mit Ideenreichtum und Erfahrung aus jahrelanger Praxis. Unser Team freut sich auf Ihre Anfrage!