Über den Tellerrand: Audi setzt auf Print im Medienmix

In einer Ausgabe der Druck & Medien aus dem vergangenen Jahr spricht Silke Miksche, Leiterin Marketing Kommunikation der Audi AG, über die Medien-Strategie des Autoherstellers und die Rolle von Print-Produkten:

Über den Tellerrand: Audi setzt auf Print im Medienmix

„Kundenmagazine und Produktkataloge sind ein fester Bestandteil unseres Kommunikations- Angebotes. (...) Ich  denke, dass jeder Kanal weiterhin seinen passenden Einsatz haben wird. So  wird etwa für hochwertige, individuelle und überraschende Kommunikation Print immer seine Empfänger finden.“

So wie Audi vertrauen mittlerweile immer mehr Unternehmen auf einen gesunden Marketing- und Medienmix. Crossmediale Inhalte stellen den Empfängern einen Mehrwert zur Verfügung und zeigen, dass sich Online- und Printwerbung optimal ergänzen.

Praxisbeispiel: Mailing für den Audi R8

Die Werbeagentur Gingco realisierte ein Supermailing für einen Supersportwagen“ mit Augmented Reality. Scannt man die gedruckten Doppelseiten des Mailings lassen sich auf einem Smartphone oder dem iPad Inhalte dreidimensional und animiert darstellen. So können die Empfänger dieses Mailings Teile des Fahrzeugs räumlich erleben.

Nicht nur die Response-Rate dieses Mailing war ein voller Erfolg, zudem wurde das Mailing selbst mit dem „Red Dot Design-Award“ ausgezeichnet. Mit über 12.000 Einreichungen aus über 60 Ländern zählt dieser zu den größten internationalen Designwettbewerben – ein Erfolg auf ganzer Linie.

Wie das genau das Mailing funktioniert zeigt ein Internet-Video der Werbeagentur unter http://www.gingco.net/projekte/audi-r8-augmented-reality